Die Rolle der Öffentlichen Bibliotheken bei der Sprach- und Leseförderung

Öffentliche Bibliotheken betreiben schon seit langer Zeit Leseförderung für Kinder und Jugendliche. Neu dabei ist, dass in den letzten Jahren verstärkt auch Kleinkinder als Zielgruppe in den Fokus gerückt sind. Zahlreiche Studien und Untersuchungen in den letzten Jahren haben gezeigt, wie sinnvoll und notwendig die Beschäftigung mit Büchern und Schrift nicht erst im Vorschul- bzw. Erstlesealter, sondern schon im Kleinkindalter ist. Einige Bibliotheken bieten daher bereits erfolgreich Angebote für Kleinkinder und junge Familien an.

Im Rahmen von Lesestart Niedersachsen können teilnehmende Bibliotheken mittels der Verteilung von kostenlosen Lesestart Niedersachsen-Sets Familien mit Kleinkindern auf sich aufmerksam machen. Durch regelmäßig stattfindende Begleitveranstaltungen zum Projekt, wie z.B. literarische Krabbelgruppen, Bilderbuchkinos oder Informationsveranstaltungen, wird die Bücherei zum Treffpunkt für die ganze Familie. Durch das gemeinsame Lesen, Singen, Reimen und Spielen werden Bücher, Schrift und Sprache zum festen Bestandteil im Leben des Kindes und die Bibliotheken präsentieren sich als attraktive Lese- und Veranstaltungsorte im Alltag der Familien.

Für Familien
und Interessierte
Informationen zu Lesestart-Niedersachsen-Bibliotheken
Für Bibliotheken
 
Informationen für Bibliotheksmitarbeiter